GFB Bov Federeinstellung

  • Hat jemand mal den Ladedruckverlauf bei unterschiedlicher Vorspannung geloggt?


    Oder sind das alles "Gefühlswerte"?


    Ich finde es "fühlt" sich bei mir mit einer Umdrehung rein gut an.

  • "fühlt" nur sicherlich jeder anders...


    Ich empfinde eine höhere Vorspannung als angenehmer... nur wenn ich danach gehe hätte ich sie auch 2 bis 3 Umdrehungen drinne... Bei weniger als einer Umdrehung zischt es bei jedem noch so leichtem Gaslupfen. Daher habe ich die eine Umdrehung gewählt. Der Effekt der Rezirkulation vs VTA Einstellung lässt sich wesentlich angenhemer einstellen, da man einen sehr deutlichen Unterschied merkt.


    Was man bei der Federvorspannung noch merkt ist das "flattern" im Teillastbereich (Klapperschlange, tssstssstsss...pfff lol ) Und beim OEM BOV flattert nämlich nichts, bauartbedingt? (hört man ja auch durchs SRI wie das anspricht)

  • OEM ist Membranventil, es ist schneller und hat 2 Kammern. GFB hat nur einen Kolben, dieser ist Träger. Schätze das damit das Flattern zusammenhängt.


    Was man noch beachten sollte wenn man VTA fährt: Im Leerlauf ist ein Kolben BOV immer undicht, außer man stellt die Vorspannung extrem hart ein.

  • hallo,
    das thema ist ja schon ein wenig älter, aber ich bekomme mitte nächster woche mein GFB, und bis jetzt weiß ich eig nur, dass man es nicht ganz offen fahren sollte.
    ich hab vor es höchstens 10-25% offen zu fahren.
    wie sieht es aber mit der federspannung aus, kann mir da was kaputt gehen, wenn das falsch eingestellt ist, bzw woran merke ich das es falsch eingestellt ist.
    ich hab einige sachen verbaut, TMIC, TIP, goldtimer aga, internals etc u natürlich super abgestimmt von ilja :thumbup:
    d.h. der ladedruck wird etwas höher sein, wieviel höher kann ich leider nicht mehr sagen...


    was denkt ihr?
    grüße manuel