Motorumbau 3 BK

    • 3 BK

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorumbau 3 BK

      Seid gegrüßt!



      Ich habe vor meinem Speed 3 (importfahrzeug) im Winter eine leistungskur zu verpassen. :)
      Leider kenn ich mich mit dem DISI noch nicht so wunderbar aus und möchte wissen, was ihr mir empfehlen könnt, was ich am Motor wechseln / verstärken muss.
      Ich rede hier von den Innereien.

      Im Forum hab ich immer nur Leistungen bis 360 ps gefunden. Ich bitte also von der Suchfunktion abzusehen. 400 ps sollten es schon werden.

      Hatte mir das so gedacht das ich mal 2 leistungsbereiche angebe und dann mal gucken was ihr meint, was gemacht werden muss.


      Also nehmen wir an:

      Bis 400 PS
      Und bis 500 PS


      Vorhandene Mods bis jetzt:

      CAI von Injen
      CP-E FMIC
      AP v2
      ACT Clutch kit Stage 2+
      Downpipe mit 200 Zeller
      Racepipe
      Forge BPV
      FM AGA
      HPFP internals

      Ich möchte hier keine Diskussion anfechten welche Teile besser sind welche nicht.
      Mir geht es nur um die notwendigen Modifizierungen um den Motor standhaft zu machen.

      Turbolader wird je nach dem BNR S4 oder der GTX3076R.

      Ich danke Schon mal für eure Hilfe !
    • Der BK Motor hält OEM nur 350 PS aus, da musst du bei beiden Stufen bereits viel machen:

      - zu erst mal Pleul und Lager
      - Verstärkte Bolzen fürn Kopf
      - Die Laufbuchsen beim BK sind auch zu dünn für die Leistung, brauchst dickere
      - In dem Zug am besten gleich Schmiedekolben, spätestens für bis 500
      - Ausgleichswelle raus
      - Verdichtung reduzieren eventuell

      An Anbauteilen für 400 PS:

      - eventuell reicht der BNR S1 sogar für annährend 400PS, wäre halt von der alltagstaulichkeit die beste Wahl.
      - Ansonsten einen S3 oder GT(X)3071 sollte reichen

      Für 500 PS:
      - GTX3076 brauchst da schon-
      - WAES System würde das ganze leichter machen
      - Boostcontroller

      Wobei bei 500PS der Rattenschwanz an Teilen sehr groß wird, Antriebswellen, Getriebe, Sperrdif...

      Alle Angaben unter Vorbehalt, in der Leistungsregion fehlt mir die Erfahrung ;)

      EDIT sagt:
      Schau dir mal den an, verkauft gerade einer im Forum:
      6er MPS mit leistungsfestem Motor

      Da wurde gemacht:
      Motor:- Zylinderblock mit verstärkten Laufbuchsen- Wiseco Schmiedekolben- K1 H-Beam Pleuel- ACL Lagerschalen- ARP Zylinderkopf- und Hauptlagerschrauben- Kupplung neu- Zündkerzen neu- aufgearbeitete Injektoren mit verstärkter Dichtung
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Corksport TMIC - Forge BOV - Lange Downpipe - 200 Zeller mit E Nummer - FMS Catback - Simota Luftfilter - Luftfilterkasten Mod - Eibach federn (-25mm) - ECU Anpassung von Ilusch
    • Für 400 PS wird die AGA schon zu klein sein (FM macht nur 2,5"), ob die Kupplung das hält ist auch fraglich.
      Innereien: Schmiedekolben, vernünftige Pleuel und verstärkte Lager, KW feinwuchten, verstärkte Kopfdichtung, Kopf nicht zuviel planen wegen der Verdichtung, Kopfschrauben ebenfalls nicht mehr OEM.
      Weiss nicht ob man die Büchsen tauschen kann, gegen verstärkte, die sollen ja bei der Leistung auch anfällig sein. Für ausreichend Kühlung sorgen, so ein Lader macht ganz schön Hitze!
      Ohne Hitzeschild am Krümmer ist mir schon das Plastik von der Oberkante runter getropft... genaue Herstellerempfehlung ist ja so eine Sache, da gehen die Meinungen auseinander, aber bei mir hält bisher jetzt alles ( schon seit knapp 50.000 km ).

      Tja und bei 500 PS muss noch mehr passieren...
      Many Up´s
    • Ich hab den Wagen größtenteils so umgebaut gekauft. Die Innereien sind wie schon Christian beschrieben hat verbaut :

      Christian schrieb:

      Zylinderblock mit verstärkten Laufbuchsen- Wiseco Schmiedekolben- K1 H-Beam Pleuel- ACL Lagerschalen- ARP Zylinderkopf- und Hauptlagerschrauben
      Zudem wurde bei mir die KW feingewuchtet, Ausgleichswellen und Drallklappen entfernt, Cometic Kopfdichtung verbaut. Ich fahre ne Spec 3+ Kupplung mit EMS, mittlerweile einen GTX3071 Lader, 3" Cobb DP mit 200 Zellen Stahlkat (120 mm) und 3" Catback. Ein 3" MAF Gehäuse und ein entsprechende TIP mit SRI. Zudem fängt ein verstärktes RMM und ein Ingals Stiffy die Leistung etwas ab. Ein HKS EVC 6 EBC mit drei Leistungsstufen 1,3 - 1,6 und 1,9 Bar. Wieviel da letztendlich wirlich rauskommt, kann ich wohl bis Ende des Monats sagen, dann wird auf der Straße gemessen. Es sind aber sicher 400+ PS ab 1,6 Bar.

      Wie groß ist denn dein FMIC. Der sollte für die Leistungswünsche richtig dimensioniert sein. Zu klein, zu hohe BAT - zu groß, riesen Turboloch. Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke meiner ist mit ca 12 L Volumen ein Tick zu groß.

      Ach ja, wenn wirklich die Leistungsregion anstrebst, dann überleg dir auch gleich wie du es auf die Straße bekommen willst. Wir haben mal 2 Bar Ladedruck gefahren, zu dritt auf trockener Straße mit Hankook RS2 Reifen und die sind im 5. Gang noch durchgerutscht... Das ist also alles andere als Rennauto fahren. Das macht nur auf der Autobahn Spaß. bei allem anderen verlierst du gegen wesentlich "schwächere" Autos. 0-100 - keine Chance, sobald Straße feucht - keine Chance, Kurven - keine Chance.
      Überleg dir also was du willst, einfach nur behaupten können, dass der Wagen mächtig PS hat, aber meistens nix davon haben oder richtig Spaß dran haben und anders dimensionieren.
      Many Up´s
    • Vielen dank @ilusch und @fastmps3

      Einen deutschen mps möchte ich nicht, auch wenn ich preislich sehr angetan wäre.
      Der amerikanische Speed 3 War immer mein großer Traum und ich hatte das Glück meinen in meiner wunschfarbe zu bekommen, natürlich nicht ganz so einfach.

      Sorgen machen mir wirklich die laufbuchsen die überall angesprochen werden.
      Wie viel ist das Maximum was ihr Ihnen zutrauen würdet ?
      Denn die Preislage für die laufbuchsen + Einbau und Anpassung steigen hier ins unermessliche. TZB zum Beispiel hatte einen Kostenvoranschlag von 3500€ für das laufbuchsen kit inkl. Einbau.
      Meiner Meinung nach absolut übertrieben.
      Deswegen wie viel halten die originalen aus ?
    • Die Laufbuchsen beim BK und GG MPS halten leider nicht mehr aus wie die Pleuel, ... und mir sind mehrere Laufbuchsenschäden bekannt selbst bei Serien Autos. Bei meinen BK ist damals auch erst die Buchse gerissen, dann ist Wasser eingedrungen und hat das Pleuel verbogen. Beim BL sind diese stabiler. Aber es kostet keine 3500 Euro gescheite Laufbuchsen rein machen zu lassen ;) da liegt man normalerweise bei ca. 1500 Euro etwa mit Allen Anpassungsarbeiten.
    • CallxForxBlood schrieb:

      Im Vergleich dazu die VR6 Motoren bei VW sind standhaft bis 450 ps. Serie !

      Guck die den 2JZ in der Supra an ... aber das kannst du mit den heutigen Motoren einfach nicht mehr vergleichen. Erstens wird überall gespart wo es nur geht und zweitens kommen dann noch Faktoren wie Abgasnorm hinzu ;) .
      Mazda 3 MPS BL (granitschwarz)
      > 300 g/s :whistling:
      powered by FU Performance ... because racecar

      Mazda 6 MPS GG (granitschwarz)
      under construction 8)
      powered by FU Performance ... because racecar
    • Fonsi schrieb:

      CallxForxBlood schrieb:

      Im Vergleich dazu die VR6 Motoren bei VW sind standhaft bis 450 ps. Serie !
      Guck die den 2JZ in der Supra an ... aber das kannst du mit den heutigen Motoren einfach nicht mehr vergleichen. Erstens wird überall gespart wo es nur geht und zweitens kommen dann noch Faktoren wie Abgasnorm hinzu ;) .
      Was die meisten Leute vergessen, wenn sie sagen "ja damals die Supra und Skyline Motoren, die waren viel standfester als heutige Motoren!", ist die Tatsache, dass die Motoren unter anderen Gesichtspunkten entwickelt und konstruiert wurden. Zum einen mal das Gewicht, natürlich wird heute wegen Emissionen jedes Gramm gespart. Und daher jedes Teil, auch im Motor so leicht gemacht wie es geht (und natürlich günstig zu produzieren ist). Daher wird ein Pleuel auf das maximale Drehmoment ausgelegt, das der Motor entwickeln kann. Und nicht auf ein vielfaches davon. Ein 2JZ oder RB26DETT haben einen Gusseisen Block! Heute werden so gut wie alle Blöcke aus Aluminiumlegierungen gegossen. Natürlich halten die alten Blöcke viel mehr aus, aber was meint ihr wie viel so ein alter 2JZ Motor wiegt?? Zum anderen, sind die Entwicklungstechnologien weiter fortgeschritten. Durch einfache FEM Berechnungen ist es heute, im Vergleich zu vor 30 Jahren (so alt ist der RB26DETT Block schon fast!) auch viel einfacher, die Bauteile "am Limit" zu konstruieren. Damals wurde halt hier noch ein mm Material hinzugefügt zur Sicherheit, konnte man ja vorher nicht genau wissen, wie hoch die Kräfte sein würden. Heute weiß man das viel genauer und legt es auch dementsprechend aus.
      Auch Fertigungsverfahren spielen dabei eine Rolle. Neue Gusstechnologien sorgen dafür, dass man heute an manchen Stellen den Motorblock nur so dick (oder dünn) machen kann, wie es überhaupt notwendig ist. Bei älteren Gusseisenblöcken ist auch an vielen Stellen einfach zu viel Material und dementsprechend standfester, weil es gusstechnisch (Lunker, Kaltfügestellen etc) gar nicht möglich war, die Wandstärke dort zu reduzieren.