mx-5 aber mal richtig! ;)

  • Prototyp MX-5 „Yusho“ offenbart die sportlichen Talente der Roadster-Legende


    Als weitere Premiere präsentiert sich in Leipzig der Prototyp Mazda MX-5 „Yusho“, japanisch für Sieg. Ein Kompressor-Kit des amerikanischen MX-5-Tuning-Spezialisten „Flyin‘ Miata“ steigert die Leistung des drehfreudigen 2,0-Liter-MZR-Benzinmotors auf 177 kW/241 PS und treibt die Roadster-Legende auf über 240 km/h Höchstgeschwindigkeit. Die Abgase entweichen über einen individuell entwickelten Endschalldämpfer mit großen Querschnitten und mittig angeordneten Doppel-Endrohren. Die Fahrdynamik profitiert von einem Bilstein/Eibach Sportfahrwerk und Semi-Slick-Reifen.


    Auch optisch setzt sich der MX-5 „Yusho“ von seinen zivileren Brüdern ab: Die matt-weiße Folierung und ein ebenfalls matt-weiß folierter Heckspoiler stehen in einem ansprechenden Kontrast zum einem speziell entwickelten Heckdiffusor in Karbon-Optik und den dunklen Rädern. Im Innenraum unterstreichen ein wildlederbezogenes Lenkrad und die Recaro-Sportsitze mit Leder-Alcantara® Bezügen den dynamischen Anspruch des Prototypen.


    Quelle: Mazda HP


    > sounds goooood :thumbsup:

  • Dank Kompressoraufladung leistet der Motor 241 PS.


    Nachzulesen auf Heise Online


    Leipzig, 1. Juni 2012 – Mit dem Mazda MX-5 gelang den
    Japanern 1989 eine echte Überraschung. Der Roadster war bezahlbar, sportlich
    und ganz nebenbei auch ziemlich zuverlässig. Inzwischen ist die dritte
    Generation auf dem Markt. Auf der AMI in Leipzig (2. bis 10. Juni 2012) stellen
    die Japaner einen besonders flotten Prototypen und ein Sondermodell der
    MX-5-Reihe vor.


    Mit Kompressor-Aufladung


    Der Prototyp MX-5 Yusho ist mit 241 PS unterwegs – das
    stärkste MX-5-Serienmodell hat aktuell 160 PS. Dank eines Kompressor-Kits des
    US-amerikanischen Tuners Flyin' Miata leistet der
    Zweiliter-Vierzylinderbenziner nun 81 PS mehr. Damit soll der Prototyp über 240
    km/h schnell sein. Für einen passenden Sound ist ebenfalls gesorgt: Die Abgase
    entweichen über einen neu entwickelten Endschalldämpfer mit großem Querschnitt
    und mittig positionierten Doppel-Endrohren.


    Für die Kurvendynamik ist ein Bilstein-Eibach-Sportfahrwerk
    zuständig, der Kontakt zur Straße wird über Semi-Slick-Reifen gehalten. Der
    Wagen ist mit weißer Folie überzogen die selbst den Heckspoiler nicht ausnimmt.
    Einen Kontrast dazu bilden der Heckdiffusor in Karbonoptik und die dunklen
    Räder. Innen gibt es ein mit Wildleder bezogenes Lenkrad und
    Alcantara-Sportsitze von Recaro. Mazda bestätigt, dass der MX-5 Yusho Chancen
    auf eine Serienfertigung hat. Wann dies allerdings der Fall sein könnte, haben
    die Japaner noch nicht geklärt. Yusho ist übrigens japanisch und heißt auf
    Deutsch „Sieg“.



    Sondermodell Senshu


    Das Sondermodell Senshu basiert auf der Ausstattung Sports
    Line. Zusätzlich bringt Senshu dunkle 17-Zoll-Alufelgen, die Seitenfolierung
    „Rennstreifen“, einen schwarzen Heckdiffusor, Sport-Abgasanlage und einen
    schwarz eingefassten Frontgrill. Die Sitze sind mit hellgrauem Leder bezogen.
    Die Preise starten bei 29.190 Euro, der Hersteller verspricht eine Ersparnis
    von 1280 Euro. Das Sondermodell ist auf 2000 Stück limitiert.





    Meine Meinung: Bitte bauen. :D :D :D

  • Der Wagen wurde am Hockeheimring bei der Xperience ausgestellt und hin und wieder auch über die Strecke gescheucht. Geiles Teil, auch der Sound, Wahnsinn. Der Spaß wird aber nicht ganz billig werden, wenn er denn kommt.

  • :thumbsup: Also als 2. Wagen könnt ich mir den kleinen auch vorstellen!

    Noch 96% Stock...... bis auf MME Short Shifter, Double Port BOV und die Aufkleber! :D


    LIKE AND SHARE: Hellbound auf Facebook!
    Immer neue Fotos vom Nürburgring, solange ich Zeit hab zu knipsen!!!


    Mitglied JDM Buddies Kassel